Das CJD - Die Chancengeber CJD Kirchheim/Teck

Kooperative Ausbildung

Zugangsvoraussetzungen
Nur über Berufsberater der Agentur für Arbeit oder über andere Reha-Träger
Rechtsgrundlage
§ 117 Abs. 1 S.1 Nr. 1a SGB III oder § 117 Abs. 1 S.1 Nr. 1b SGB III, § 5 BBiG bzw. § 25 HwO oder § 66 BBiG bzw. § 42m HwO
Zielgruppe
Jugendliche und Erwachsene mit psychischer Beeinträchtigung oder Behinderung, Lernbehinderung sowie sozialer Benachteiligung.

Für alle angebotenen Ausbildungen:

Wechsel aus der integrativen Ausbildung in die kooperative Ausbildung ab frühestens nach 50 % der Gesamtausbildungszeit.

Die betriebliche Ausbildung findet in einem anerkannten Ausbildungsbetrieb der freien Wirtschaft statt.

Die Beschulung erfolgt in der öffentlichen Berufsschule.
Lehrkräfte und Sozialpädagogen unterstützen die Teilnehmer. Zusätzliche Hilfen wie Stütz- und Förderunterricht werden regelmäßig durchgeführt.

Ziel ist: Teilhabe am Arbeitsleben mithilfe einer anerkannten abgeschlossenen Berufsausbildung.

Kooperationsausbildung Betriebliche Ausbildung Reha