Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme – BvB Reha Plus mit Wohnen

Zugangsvoraussetzungen
Nur über Berufsberater der Agentur für Arbeit oder über andere Reha-Träger
Rechtsgrundlage
§ 117 Abs. 1 S.1 Nr. 1a i.V.m. §§ 51 und 53 SGB III
Zielgruppe
Jugendliche und junge Erwachsene mit psychischer Beeinträchtigung oder Behinderung, aller Art, Autismus und/oder chronischer Verweigerungshaltung. Jugendliche und junge Erwachsene mit Lernbehinderung sowie sozialer Benachteiligung.

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme Reha Plus mit Wohnen der Agentur für Arbeit für junge Menschen mit Lernbeeinträchtigung.

  • Fördert junge Menschen, die vor einer Berufswahl stehen
  • Sie hilft die berufliche Handlungsfähigkeit zu verbessern, um eine dauerhafte Eingliederung in Ausbildung und Arbeit zu erreichen
  • Während der (BvB) können Teilqualifikationen in verschiedenen Berufsfeldern erworben werden

Das Ziel der gesamten Maßnahme ist, durch die Aufarbeitung bestehender Defizite zum einen die Erlangung der Ausbildungsreife und zum anderen, die jungen Menschen über Praktika in Betrieben in ein Ausbildungsverhältnis, oder eine weiterführende Einrichtung zu vermitteln.

Angebots Struktur:    

  • Die Eignungsanalyse stellt die individuellen Begabungen, Fertigkeiten und Fähigkeiten fest und unterstützt so die Berufswahlentscheidung
  • Die Grundstufe fördert die Berufsorientierung und Berufswahl
  • Die Förderstufe vertieft die beruflichen Grundfertigkeiten
  • Die Übergangsqualifizierung fördert die Vermittlung von ausbildungs- und arbeitsbezogenen Qualifizierungen

Am Ende der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme erhalten alle Teilnehmenden einen Nachweis über die erlernten beruflichen Inhalte, und erreichten Qualifikationen. Diese Bescheinigungen dienen der Verbesserung der beruflichen Eingliederung, z.B. bei Bewerbungen.

Berufsvorbereitung in unserer Einrichtung ist weit mehr...                                                                                                          Unser Anliegen ist es, gemeinsam mit den Teilnehmenden Wege zu finden, die individuellen Fähigkeiten im beruflichen, sozialen und lebenspraktischen Bereich zu optimieren:

Beruf: Firmenpraktika, Stützkurse, Teilqualifikationen, Qualifizierungsplan, Feststellungsverfahren der Begabungen und Fähigkeiten der Teilnehmenden (Kompetenzanalyse-Profil AC), computergestütztes Lernen

Lebenspraxis: Gesundheit, Hygiene, Leben in der Gemeinschaft, Stellensuche, Bewerbung, Beratung, Ämtergänge

Training: Konzentration, Gedächtnis, Bewegung, Wahrnehmung, Konfliktbewältigung

Freizeit: kreatives Gestalten, Sport, Kunst, Mitverantwortung, Kino/Theater, Projekte, Wohnraumgestaltung, Politik, Gemeinschaft, Religion

Die Förderung:
richtet sich am individuellen Qualifizierungsplan aus, der vom Bildungsbegleiter gemeinsam mit den Beratungsfachkräften der Agentur für Arbeit und den Teilnehmenden erstellt wird.
Förderung und Qualifizierung:
▶ Berufsorientierung/Berufswahl
▶ Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss (unter bestimmten Voraussetzungen)
▶ Hinführung zur Berufsschulfähigkeit
▶ Bewerbungs– und PC Training
▶ Berufliche Grundfertigkeiten
▶ Qualifizierungsbausteine
▶ Projektwerkstatt (Arbeitstrainingsmaßnahmen)
▶ Praktika in den eigenen Ausbildungswerkstätten und in Betrieben, u.a. am Heimatort
▶ Allgemeinbildender Unterricht
▶ Persönliches und Soziales Kompetenztraining

BVB Reha Plus Wohnen Berufsvorbereitung