Unterstützte Beschäftigung (UB)

Berufliche Bildung, Gesundheit & Rehabilitation

Zugangsvoraussetzungen

Über die Agentur für Arbeit oder die Deutsche Rentenversicherung

Rechtsgrundlage
§ 38a SGB IX

Zielgruppe

SchulabgängerInnen und Erwachsene, die durch ihre Behinderung keine Chancen haben, auf dem Arbeitsmarkt vermittelt zu werden.

Die »Unterstützte Beschäftigung« ist eine individuelle Orientierungs- und Qualifizierungsmaßnahme für Menschen mit Behinderung, die eine besondere Unterstützung benötigen und aktuell keine Aus- oder Weiterbildung absolvieren können.

Unterstützt durch QualifizierungstrainerInnen besteht die Möglichkeit, unterschiedliche Berufsfelder in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes zu erproben und sich zu qualifizieren.

Ziel der Maßnahme ist es, ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis zu bekommen.

Die »Unterstützte Beschäftigung« dauert bis zu zwei Jahren – in Ausnahmefällen auch drei. Bei einer Übernahme in ein Arbeitsverhältnis kann die Berufsbegleitung über diesen Zeitraum hinaus noch verlängert werden.